Einloggen
Fussball Volleyball Tischtennis Kegeln Turnen Reiten Wandern
26.04.2015
BERICHT: Fussball / 1.Herren

SV 65 Wahns - SV Grün-Weiß Wasungen

Ein hitziges Nachbarschaftsderby, das zurecht unentschieden ausging.

Wahns wurde das von vielen Wasungern befürchtete Spiel. Der kleine und unebene Platz behagte den Gästen überhaupt nicht. Man muss schon einige Jahre zurückschauen, um einen Sieg in Wahns zu finden. Der letzte Sieg stammt aus der Saison 2006/07. Damals siegte Wasungen mit 1:3. Die Torschützen waren Jan Diller mit einem Doppelpack und Manuel Kniesa. In den darauf folgenden 8 Spieljahren siegte Wahns ganze 5 mal und man trennte sich 3 mal unentschieden. Peinlich für Wasungen war die 6:1-Klatsche im Oktober aus dem Jahr 2007. Aber Wasungen rächte sich beachtlich mit 6:2 in der Hinrunde. Im großen und ganzen kann man zufrieden mit dem Zähler sein. Nun zum aktuellen Spiel. Man merkte beiden Teams eine gewisse Nervosität an. Unsicherheiten im Spielaufbau und in der Chancenverwertung waren unübersehbar. Die bis dahin größte Chance für die Gastgeber stammte aus der 15. Minute. Kevin Klee verzog freistehend vor Wollenhaupt. 5 Minuten später das 0:1 durch einen raffiniert getretenen Freistoß von Eric Zentgraf. In der 26. Minute ließ auch Andy Abt eine weitere Chance von Wahns aus. Die Gastgeber machten nun mehr Druck und kamen zum Ausgleich durch einen Freistoß aus ca. 35 Metern, getreten von Matthias Reich. Aber bereits im Gegenzug gingen die Gäste wieder in Führung. Michael Winterer spielte zwei Gegenspieler aus und vollendete mit dem schwächeren linken Fuß zum souveränen 1:2. Eine sehr schöne Einzelaktion. In der 53. Minute, nach der Pause, dann der erneute Ausgleich. Andy Abt, neben Rutkowski und Sven Eisentraut einer der tragenden Figuren im Wahnser Spiel, krönte mit dem Tor seine solide Leistung. Die letzte halbe Stunde wogte das Spiel auf und ab. Möglichkeiten zum Siegtreffer gab es auf beiden Seiten. Die dickste Gelegenheit hatte wiederum Kevin Klee in der 76. Minute. Er brachte das Spielgerät auf dem holprigen Platz nicht unter Kontrolle und vergab wieder freistehend aus ca. 5 Metern. In der Schlussphase gab es noch die eine oder andere Chance auf beiden Seiten. Letztendlich blieb es beim 2:2, im hitzigen Nachbarschaftsderby. Sehr erwähnenswert, Thomas Winter's sehr gute Schiedsrichterleistung und natürlich auch die, dessen Assistenten. Somit heißt es, sich auf das nächste Heimspiel, gegen das Schlusslicht SV Jahn 07 Rosatal vorzubereiten. Anstoß ist Samstag, 15 Uhr auf dem Sportplatz in Wasungen... Aufstellung: Wollenhaupt - Damm (MK), Klee, Pawel, Schneegans (90. Kißling), Winterer, Zentgraf, Pfeifer, Eisentraut (74. Wagner), Vonderlind, Möller... Zuschauerzahl: 100... Schiedsrichter: Winter, Thomas (Dreißigacker)